Buchmesse Leipzig

Buchmesse in Leipzig. Über Twitter purzeln hier und da Statusmeldungen in mein Zimmer, Hashtag: #lbm. Nicht auf der Messe sein: Da passiert etwas und ich krieg’s nicht mit. Auf der Messe sein: Ich will gar nichts mehr mitkriegen!

Während ich mich weiter durchs Eis arbeite, Wort um Wort, Seite um Seite, geht es da draußen, mal wieder, um die Relevanz von Literatur, von Romanen. Modern und angesagt ist: Zu erzählen was ist (Brexit, MeToo, Nazis, Gentrifizierung usw). Aber ist Literatur, ist der Roman nicht mehr als nur Gegenwart? Guter Artikel dazu von Miriam Zeh auf Zeit Online: Literatur muss gar nichts.

Derweil wird es Frühling, und ich sehe schon die mühevolle Arbeit vor mir, mich bei knapp dreißig Grad und schmelzendem Asphalt weiter in die Arktis hineinzuschreiben. Aber mittlerweile bin ich so weit, dass ich bis Mai eine erste Fassung haben werde – dann hoffentlich vor den anrollenden Hitzewellen.